4. Spieltag der Hamelner Winterserie

Zwei Siege für die Alfelder in Hameln.
Zwei Siege für die Alfelder in Hameln.

 

3 Alfelder in den Top 10

 

Auf schneebedecktem Boden trafen sich 28 Boule Enthusiasten  zur Winterserie. Klaus Hanßen, Michel Schille-Schumacher und Frank Schomburg nahmen ebenfalls die Herausforderung an. Alle drei kamen mit 2 Siegen und einer Niederlage aus dem Turnier, wobei Klaus im letzten Spiel mit einer 10:13 Niederlage den möglichen Sieg verspielte. Am Ende platzierten sich alle drei unter den besten zehn, Sunny als vierter, Klaus als fünfter und Michel als zehnter. Sieger wurde der Routinier Klaus Hübner aus Hameln.

 

Ole Hansen UND PETER MEYER IM C-Finale beim Beaujolais Cup Berlin

BERLIN Tegel
BERLIN Tegel

VEREINSMEISTER Doublette Burga Schumacher und Peter Meyer

Koldinger Turniere

Koldinger Boulewochenende mit guten Platzierungen

 

Der SV Koldingen hatte zum Eiszeitterassen- und Mühlenteichturnier eingeladen. Das Samstagevent war gleichzeitig das letzte Ranglistenturnier des Jahres. 3 Teams aus Alfeld wollten sich die Chance auf Ranglistenpunkte nicht entgehen lassen, zum einen Elina Schomburg, Wolfgang Koch und Osman. Die Poule Auslosung bescherte ihnen Till Götzke, Dirk Holz und Thomas Hucke mit ihren Partnern als Gegner. Die Partien gegen Till und Dirk endeten mit Niederlagen. Im D-Turnier angelangt brauchten sie zwar nicht in die Cadrage, aber verloren ihr ¼ Finalspiel unnötigerweise mit 11:13 gegen das Esseler Team. Karl und Angela Hahlbohm und Manfred Hörding kamen nach 2 Niederlagen im Poule ebenfalls ins D-Turnier. Im ¼ Finale konnten sich die 3 noch durchsetzen aber im ½ Finale kam dann auch für sie das aus, immerhin dritter Platz. Frank Schomburg spielte erstmals in der Kombi mit Drago und Michael Schaper aus Hameln. Im ersten Spiel gegen Rettmar fanden sie noch keine Zuordnung und verloren deutlich. Danach hatten die 3 sich aber gefunden und fuhren überzeugende Siege gegen starke Teams ein bis im C-Finale der Regen einsetzte. Die 3 führten bereits klar als der Regen dem Trio die spielerische Qualität völlig nahm und das Finale 7:13 verloren wurde, aber, immerhin zweiter Platz und 2 Ranglistenpunkte für jeden.

 

Das Mühlenteichturnier am Sonntag war mit 64 Mannschaften ausgebucht. Klaus Hanßen und Manfred Hörding, sowie Frank und Elina Schomburg bildeten 2 Mannschaften. Manni und Klaus fuhren gleich einen 13:0 Sieg ein, Frank und Elina mühten sich zu einem 13:12. Im zweiten Spiel ließen Till Götzke und Thomas Hucke 4 Gegenpunkte gegen Klaus und Manfred zu. Nach der Niederlage spielten die beiden aber weitere 3 Siege ein und belegten mit 4 Siegen und einer Niederlage einen hervorragenden 9. Platz. Frank und Elina kosteten in den weiteren Partien die 75 Minuten Spielzeit komplett aus, die Ergebnisse: 13:12, 13:8, 13:12. Auch die fünfte Partie gegen Till und Thomas dauerte länger als gedacht, zwar ging das Spiel mit 9:13 verloren, aber es war eine starke Partie der beiden, diesmal fehlte das Quäntchen Glück. Aber ebenfalls mit 4 Siegen wurden Frank und Elina 12. und haben nur knapp das Endspiel verpasst. Beide Teams haben super gespielt und sind nur an den späteren Siegern Till Götzke und Thomas Hucke gescheitert. 

 

TEUFELSTURNIER IN BERLIN : Alfelder im D-Finale

48 Teams waren beim Teufelsturnier in Kreutzberg am Paul Linke Ufer angetreten. Das Triplettenturnier geht auf auf MARTIN Teufel ein Urgestein des Petanque in Berlin zurück. Bis ins Finale des D Turniers schafften es Burga Schumacher, Michel Schille-Schumacher und Sylvia Hucke (BC Berlin). Das Turnier A gewann Franziska Schasse, Zeki  Engin und Sedat Akgül.

4. Fehmarn Northern Open

4.Fehmarn Open.  Spielen unter Bäumen im Hafen.
4.Fehmarn Open. Spielen unter Bäumen im Hafen.

Team um Meister FAZZINO gewinnt Masters in Wissembourg

Das 4. Fehmarn Northern Open hat als Doublette am Samstag gestartet. 250 Teams waren dabei. Gewinnen  konnte das Team David Gietkowski und Tarek Lahoul aus Lübeck. Michel Schille und Burga Schumacher erreichten in der D-Gruppe das 1/16 Finale. Am Sonntag gewannen das Hamburger Triplette Jesko Gurkasch, Thomas Phal mit Detlef Goedeke. Mit Lise und Achim Kamrad vom SV Badenia Feudenheim stand der Alfelder Michel Schille-Schumacher im 1/2 Finale im D-Poule. Heftiger  Regen und Gewitter begleitete das Turnier. Das Besondere beim FNO ist die Anwesenheit von vielen Teams aus Dänemark und Schweden.

Sieben Spitzenteams plus ein Regionalteam des Petanque-Sport sind in Wissembourg angetreten. Wissembour ist die 2.Etappe des Masters 2017. Die Teams von Dylan Rocher und Phillip Qintais mussten sich gegen das Team Fazzino oder das Team Benin im 1/4 Finale geschlagen geben. Im Finale holte das Team Fazzino ( mit Claudy Weibel und Christian Andriantseheno) ein 8 zu 12 auf. Durch eine konsequente Schießtaktik gewann das Team des Altmeisters Fazzino gegen das Team Kevin Malbec, Bruno Gire und dem jungen Tireur Jeseph Molinas. Auf den Tribünen verfolgten 500 fachkundige Petanque-SpielerInnen aus dem Elsaß, dem Saarland, der Pfalz und aus BAWÜ die Begegnungen.

2 Tage Lion Rouge in Rethen

96 Teams (Doubletten ) waren im Hauptturnier über zwei Tage angetreten. Von den 6 Doubletten aus Alfeld erreichten das beste Ergebnis Elina und Frank Schomburg mit einem dritten Platz im A-Turnier. Im Wettbewerb platzierten sich Oliver und Esther Hahlbohm auf Platz 5 im A- Turnier. Michel Schille-Schumacher und der Manheimer Achim Kamrad erreichten den 9 Platz im B-Turnier. Die anderen  Alfelder Teams waren im Consonlante Wettbewerb am Sonntag ( Trophee du Dimanche) in den Gruppen A bis D angetreten.  Burga Schumacher  erreichte im A Turnier den 5. Platz mit Lisa Kamrad aus Mannheim.

Bronze für Alfelder Team

Über 200 Boulespieler aus dem gesamten Bundesgebiet wollten die tolle Atmosphäre und die anspruchsvollen Turniere des Gastgebers, TSV Rethen, genießen. Zwei große Turniere bildeten die Hauptattraktion, zum einen das „Lion Rouge“ und zum anderen die „Trophee du Dimanche“. Das Lion Rouge wurde über 2 Tage mit 96 Teams ausgetragen. Die 96 Mannschaften mussten in 16 Sechser  Gruppen jeder gegen jeden spielen. Für den Finaltag tags drauf qualifizierten sich jeweils nur die Gruppenersten und –zweiten. Von den Alfeldern gelang das nur Frank und Elina Schomburg, sowie Michel Schille-Schumacher mit seinem Mannheimer Spielpartner Achim Kamrad, jeweils als Gruppenerste. Ab dem zweiten Spiel am Finaltag begann die K. O. Runde. Schille-Schumacher und Partner verloren beide Partien und wurden 9. im B-Turnier. Frank und Elina Schomburg begannen mit einem Sieg gegen ein Team aus Wächtersbach/Hessen und kamen in das A-Turnier. Mit einem denkbar knappen 13:11 Sieg gegen ein Niedersachsenligateam von Krähenwinkel-Kaltenweide wurde das Viertelfinale erreicht. Hier trafen sie auf alte Bekannte, die frisch gebackenen Bayernligameister vom PCNC Nürnberg und Ex-Alfelder Oliver Hahlbohm und seine Frau Esther. Doch etwas überraschend siegten die Alfelder deutlich mit 13:6. Im darauf folgenden Halbfinale hatten sie gegen die Youngstars vom PC Jever jedoch keine Chance, 0:13 das Ergebnis. Der Lohn war die Bronzemedaille in dem hochklassigen Teilnehmerfeld. Den Sieg sicherte sich der amtierende deutsche Triplette Meister Sylvain Ramon mit Martin Wanka vom Bundesligisten BC Köln. In der Trophee du Dimanche am Sonntag mit 69 Teams spielten ebenfalls mehrere Alfelder Teams mit. Das beste Ergebnis hier erreichte Burga Schumacher mit ihrer Mannheimer Spielpartnerin Lisa Kamrad. Am Ende stand der 5. Platz im A-Turnier zu Buche. Ebenfalls bis ins Viertelfinale im B-Turnier kamen Klaus Hanßen und Manfred Hörding, sowie Peter und Irmgard Meyer im D- Turnier.

 

Beim Partylöwenturnier am Samstagabend mit 85 Teilnehmern hat Peter Meyer als einziger Vertreter des SSV, das Finale der besten 8 Spieler um einen Spielpunkt verpasst, obwohl er in beiden Begegnungen siegte und dazu noch mit seinem Spielpartner Uli Meier-Limberg in einem klasse Spiel Sylvain Ramon und Gisela Hintzmann bezwang. Chapeau.

 

Schlosspark-Turnier in Schieder bei sommerlichen Temperaturen

Das Endspiel gestalteten Susanne und Horst Lindemann mit Jörg Gruben und Michael Raskog aus NRW. 13 zu 12 konnten sich das Männerteam durchsetzten. Michel Schille-Schumacher (Alfeld) und Burkard Heyn (Göttingen) hatten konnten 2 Partien gewinnen und mussten 2 verloren geben.

Gerd-Klose-Turnier in Goltern gewinnen Burga Schumacher und Osman Hussein

37 Teams (Doubletten) waren in Goltern zum Bernd-Klose-Turnier angetreten. Es wurden 4 Runden Schweizer-System gespielt. Die Alfelder Teams Elina und Frank Schomburg, Irmgard und Peter Meyer und Annette Glüsen und Michel Schille-Schumacher gewannen je zwei Begegnungen. Burga Schumacher und Osman Hussein gewannen alle vier Begegnungen und konnten sich mit drei hohen Gewinnen gegen das Team Wolfgang Perey und Steven Panther aus Letter/Hannover, die ebenfalls vier Begegnungen gewonnen hatten, absetzen und errangen den Turnier Sieg. Vom TS Langreder gewannen den dritten Platz mit drei gewonnen Begegnungen Dieter Papke und Eitel Neumann.

Zum 6. Mal besuchte der "Bourricot" das Boulodrom im Warzer Wald.

Vor sechs Jahren nannte der damalige Boulespartenleiter des TSV Warzen Peter Meyer das Supermelee am Sportplatz von Warzen "Bourricot-Turnier"( zu deutsch Esel-Turnier). Der Esel ist das Mascottchen des Sportvereins im Ortsteil Warzen.35 TeilnehmerInnen waren dieses Jahr angetreten. Gewinnen konnte das Turnier Jens Koeppe (der Vorjahressieger) aus Salzgitter. Aus Warzen erreichte Iris Rabe Platz 3, Platz 2 für Sven Jäger aus Vellmar.

Petit Prix d´été in Kassel wurde von 32 SpielerInnen besucht.

32 SpielerInnen waren in Kassel. Petra Cosic-Heineke gewinnt. Wilfried Lippmann gewinnt 3 Begegnungen, Ulricke Lippmann und Michel Schille-Schumacher eine.

Peter Meyer ist Vereinsmeister Tete, Vizemeisterin ist Christiane Walther!

17 LizenzspielerInnen stellten sich der Vereinsmeisterschaft Tete beim SSV Alfeld. Nach Drei Runden stand die Entspielpaarung fest. Peter Meyer konnte sich gegen Christiane Walther 13: 5 durchsetzen.

Platz Spieler/in                                                         Siege/Differenz

1. Vereins-

meister tete

Peter Meyer 4/+25
2. Vize Christiane Walther 3/+9
3. Karl Hahlbohm 2/+19
4. Manfred Hörding 2/+11
5.

Bruno Allkemper

Wolfgang Goll

2/+9
7.  Wolfgang Koch 2/+4
8. Michel Schille-Schumacher 2/+1
9. Klaus Hanßen 2/-3
10.  Osman Hussein 1/+2
11.  Elina Schomburg 1/-1
12.  Jabal Azadin 1/-2
13.  Frank Schomburg 1/-6
14. Peter Kölpin 1/-9
15.

Angela Hahlbohm

Rüdiger Paulmann

1/-13

Beim Einladungsturnier in Fischbeck gewinnen Irma und Norbert Schmidt mit Manfred Otto das B-Finale.

32 Teams waren in Fischbeck beim Turnier. Aus der Region waren Teams eingeladen worden. Mit den für Hameln starteten SpielerInnen Irma und Norbert Schmidt gelang Manfred Otto der B-Finale Turniersieg.

Gänselieseturnier in Göttingen mit 64 Tripletten durchgeführt!

Der NPV und der Verein 1.PC Göttingen hatten angekündigt das niedersächsische Traditionsturnier mit 64 Tripletten durchzuführen.So wurde dies auch realisiert. Damit war es für den Veranstalter gut planbar und führte auch zu einem klaren Ablauf ohne Zwischenrunden (Barragen/Quadragen). Die Erfahrung und das Nohow des Veranstalters zeigten sich in der professionellen Durchführung. Die Teams aus Alfeld gaben gute Rückmeldungen für das Turnier. Drei Teams aus der Leinestadt erreichten die 1/4 Finale in unterschiedlichen Gruppen: Angela und Karl Hahlbohm mit Manfred Hörding im D-Turnier, Jabal Azadin , Osman Hussein und Michel Schille-Schumacher im B-Turnier, Annette Glüsen, Peter Meyer und Klaus Hanßen das 1/8 Finale im A-Turnier. Das 1/4 Finale erreichten Manfred Otto mit den Kirschbrakern Irma und Norbert Schmidt im B-Turnier, und das Ehepaar Ulrike und Wilfried Lippmann mit Dietmar Stockmar das 1/8 Finale im B-Turnier. Das niedersächsische Ranglistenturnier konnten  Everding Mika, Gunter Diedrich und Dirk Holz gewinnen.

Die offene Bezirksmeisterschaft 2:2 der Region Hannover gewinnt Alfelder Pärchen!

38 Doubletten waren in Hannover/Ahlem zur Bezirksmeisterschaft angetreten. 4 Doubletten waren aus Alfeld mit dabei. Platz 21 Irmgard und Peter Meyer, Platz 5 Hahlbohm Angela und Manfred Hörding, Platz 4 Karl Hahlbohm und Frank Schomburg und erster Platz Ulrike und Wilfried Lippmann

 

 

Etwas unglücklich für die Alfelder Teams verlief die Bezirksmeisterschaft Doublette in Ahlem. Der SSV Alfeld stellte drei Teams unter den 38 Mannschaften. Angela Hahlbohm und Manfred Hörding begannen die 5 Spielrunden nach dem Schweizer System gleich mit einer 3:13 Niederlage, aber ließen in den restlichen 4 Begegnungen nichts mehr anbrennen und siegten zum Teil sehr deutlich, was ihnen am Ende den guten 5. Platz einbrachte. Andersherum machten es Karl Hahlbohm und Frank Schomburg, sie triumphierten die ersten 4 Partien überzeugend und kamen dann im Endspiel mit 2:13 böse unter die Räder, der vorherige Spielfluss war völlig verloren. Dadurch wurden sie auf Platz vier durchgereicht. Irmgard und Peter Meyer hatten bis zur vierten Runde eine ausgeglichene Bilanz, ehe sie im letzten Spiel auf ihre Vereinskollegen trafen, am Ende war es der 21. Platz. Ulrike und Wilfried Lippmann vom TSV Warzen gewannen 5 Spiele  und hatten ein besseres Punkteverhältnis als die zweitpatzierten Christa und Honoré Balié.

 

Philippe Quintais bei Schwalbe

25 Jahr Petanque-Abteilung beim FC Schwalbe in Hannover. Dazu hatte der Verein Phiippe Quintais eingeladen, der das Traditionsturnier mitspielte. 118 Doubletten waren angereist. Die niedersächsische Integrationsbeauftragte Frau Schröder-Köpf eröffnete die Veranstaltung und hatte  Integrationspreise für mitspielende Flüchtlinge eingebracht. Davon profitierten die beiden Alfelder Spieler Jabal Azadin und Osman Hussein. Beide waren unter den besten teilnehmenden Flüchtlingen in der Platzierung gelandet. Die Alfelder Doubletten landeten im B und C Turnier und erreichten alle das 1/8 Finale . Frank Schomburg und Manfred Hörding erreichten  im C-Turnier das 1/4 Finale ebenso Irmgard und Peter Meyer. Gewonnen haben das Turnier Philipp Quintais mit Alban Gambert.

Weltmeisterliches Turnier in Hannover

 

Zum 25 jährigen Bestehen der Boulesparte hatte der SC Schwalbe Hannover eingeladen und sich etwas Besonderes einfallen lassen. So wurde der 12 malige Weltmeister Philippe Quintais mit seinem Partner Alain Gambert (Französischer Mixt-Meister ) eingeladen. Außerdem wurde ein Integrationspreis ausgelobt unter der Schirmherrschaft von Doris Schröder-Köpf. 118 Doublette Teams ließen sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen, unter ihnen viele Flüchtlinge. Auch 4 Alfelder Teams nahmen die Gelegenheit wahr, zwar hatte keines das Glück gegen den Weltmeister zu spielen aber hochklassige Spiele hatten auch sie. Osman Hussein mit Michael Schille-Schumacher und Jabal Azadin mit Burga Schumacher nahmen am Turnier und den Integratinspreis teil. Beide Teams landeten zwar nicht ganz vorn aber schafften es bis ins Achtelfinale. Irmgard und Peter Meyer, sowie Frank Schomburg und Manfred Hörding schafften sogar den Sprung ins Viertelfinale ehe dann Schluß war. Für alle Beteiligten und unsere Neubürger war das ein gelungener und ereignisreicher Tag. Übrigens, der Weltmeister entschied das Endspiel zu seinen Gunsten gegen den Deutschen Meister.

 

 

Gute Platzierungen bei Turnieren in Goltern und Mannheim

 

Zunächst führte der GW Goltern ein Triplette-Frühjahrsturnier durch, welches mit 48 Tripletten ein großes Teilnehmerfeld hatte. Ein Team des SSV Alfeld, bestehend aus Frank und Elina Schomburg, sowie Osman Hussein stellten sich der Herausforderung, 4 Spielrunden nach dem „Schweizer System“. Der Auftakt verlief Verheißungsvoll, 2 hohe Siege 13:7 und 13:1 waren die Ausbeute. Im dritten Spiel erwarteten die Alfelder ein junges Team aus Rethen auf dem von fast allen Boule Spielern geächteten Rotascheplatz. Die Alfelder kamen dort gar nicht zurecht und kassierten eine 0:13 Klatsche. Die Podest Ambitionen waren damit gestorben. Im letzten Spiel zeigte das SSV Trio wieder eine überzeugende Leistung gegen ein starkes Team vom SV Odin Hannover und gewann 13:7. Mit drei Siegen und einer Niederlage war das Trio nicht unzufrieden, leider hat die derbe Niederlage eine Top fünf Platzierung verhindert und am Ende wurde es nur der 12. Rang.

 

Zum Doublette Osterturnier hatte der TSV Kemnade eingeladen. Daran nahmen 2 Teams des SSV teil, zum einen Klaus Hanßen und Manfred Hörding, sowie Frank und Elina Schomburg. Auch hier galt es 4 Spielrunden zu absolvieren. Hörding und Hanßen handelten sich gleich im ersten Spiel eine Niederlage ein, während die Schomburgs die ersten 2 Spiele mühsam gewinnen konnten. In den nächsten 2 Spielen spielten Frank und Elina Schomburg überragend gegen 2 starke Teams und siegten 13:2 und 13:1, was am Ende den Turniersieg bedeutete. Hörding und Hanßen hatten mit 2 Siegen und Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz.

 

 

Zum Narzissen Cup, einem Turnier in Mannheim war Michel Schille-Schumacher gereist. Nach  guten Leistungen konnte sich Schille-Schumacher über einen guten 7. Platz freuen.

Winterrunde in Hameln endet mit GOLD, SILBER und BRONZE für die Alfelder Ligaspieler!

32 waren im Bürgerpark in Hameln zur Winterunde angetreten. SpielerInnen aus Hameln, Halle, Alfeld und anderen Orten um Hameln. Gespielt wurden 3 Runden Supermelee. Ungeschlagen blieben 4 SpielerInnen. Die ersten drei Plätze gingen an Klaus Hanßen, Frank Schomburg und Peter Meyer aus Alfeld, die vierte ungeschlagene war Genevie Heinz aus Hameln. Karl Hahlbohm aus Alfeld errang den 6 Platz mit zwei gewonnen Spielen und Michel Schille-Schumacher aus Alfeld musste sich mit einem gewonnen Spiel mit einem mittleren Platz zufrieden geben.

Grünkohlkönig Karl I

Harl Hahlbohm und Peter Meyer blieben ungeschlagen auf dem Normanplatz in Alfeld. Mit dem besseren Punkteverhältnis wurde Karl der Erste gekrönt zum Grünkohlkönig.

Hallencup Zwischenrunde A dritter Platz für das Team aus Alfeld

In der Boulehalle des Klack Osnabrück waren in der Zwischenrunde A vier Teams angetreten. Um den Gruppensieger zu ermitteln, der nimmt am Finale in Hamburg teil. Nach dem Bundesligamodus wurde gegeneinander gespielt. in der ersten Begegnung setzte sich der Gastgeber gegen dir Leinestätter durch. Die zweite Begegnung konnten die AlfelderInnen für sich entscheiden. Begegnung drei gewann Bremen gegen Alfeld. Bremen fährt zum Finale nach Hamburg.

Apfelsinnenersatzturnier wurde bei schwierigen Wetterbedingungen durchgeführt!

Manfred Hörding und Karl Hahlbohm aus Alfeld nahmen am AE-Turnier teil. Regen, Nebel  und Eis waren die großen Herausforderungen in Hannover. Till und Hanns-Wilhelm Goetzke gewannen das Turnier.

In vier Runden Formel 100 holten sich die Alfelder einen 100+ Sieg.