TEAM ALF qualifiziert sich im Hallencup HH für die A Zwischenrunde

In Gruppe D gewannen das Team Alf 3 zu 2 gegen ABC 2 ( Altoner Bouleclub) und gegen BG Bremen, das Spiel gegen BSG Lübeck ging zu  1 zu 4 verloren. Am Ende Stand der 2 Gruppenplatz und die A Zwischenrunde Qualifikation. Bremen belegte Platz 1 in der Gruppe.

BCB Open in Berlin ein interessantes Turnierformat

RUND UM DEN GOLDENEN HIRSCH IN SCHÖNEBERG BERLIN
RUND UM DEN GOLDENEN HIRSCH IN SCHÖNEBERG BERLIN

Der Bouleclub Berlin richtete auch 2018 sein BCB Open aus. 56 Spieler nahmen daran teil.Gespielt wurde ein 1:1, ein 2:2 und ein 3:3. Dann wurden von den besten ein Halb und ein Finale als A und B Gruppe gespielt. Der Alfelder Michel Schille Schumacher konnte sich nicht im Park am Schönberger Rathaus füt dir Finalrunden qualifizieren.

10. Haller ITH-Cup 2018

Bei tollem Sommerwetter nahmen 52 Doubletten am 10. Haller ITH Cup teil.
Davon drei Teams mit Alfelder Besetzung: Peter Meyer u. Osman Hussein, Manfred Otto u. Günther Grund
(TSV Warzen), sowie Petra Philipp u. Felix Lemke (1. PC Göttingen).
Peter Meyer und Osman Hussein erreichten mit 4 Siegen einen hervorragenden 4. Platz. Manfred Otto und Günther Grund errungen ebenfalls 4 Siege und erreichten Platz 10. Beide Teams mussten sich nur den Gesamtsiegern Till-Vincent Götzke und Jan-Philip Krug geschlagen geben.
Petra Philipp und Felix Lemke belegten mit 3 Siegen Platz 21.
Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung.

2 TAGE ESSEL

Am RLT in Essel haben 84 Tripletten teilgenommen, darunter die Teams Frank und Elina Schomburg mit ihrem Spielpartner Drago aus Hameln, sowie Petra und Lutz Philipp mit Manfred Otto. Während Frank und sein Team die ersten beiden Patien gewinnen konnten (u.a. gegen Jennifer und Ralf Schüler und Nils Schön) musste sich das Team um Petra erst den Balies mit 9:13 und dann einem anderen Team leider noch mal knapp mit 12:13 geschlagen geben. Leider mussten die drei noch mal in der D-Quadrage einem Team aus Bettmar den Vortritt lassen, was das vorzeitige aus bedeutete. Frank´s Team ersparte sich die Quadrage und hatten im 8-tel Finale Lahrichi, Degen und Koszewski als Gegener.

Es entwickelte sich ein dramatisches Spiel: 0:3, 7:8, 7:12, 11:12 und dann die letzte Aufnahme: der Gegner ist leer und hat den Punkt und wir haben noch 4 Kugeln, unsere liegt auf Position 2. Sunny entscheidet sich auf dem unebenen Boden für Flachschuss, beide springen drüber ( auf Eisen wäre besser gewesen, ein Fehler), Elina soll den Punkt legen, wird zu lang, Drago muss schießen und vorbei, eine Katastrophe !!! Das Spiel durften wir nicht verlieren und dann wird unser Gegner auch noch Turniersieger. Der Verfasser dieses Textes ist immer noch fassungslos.

Travemünde Report 2018

Vor dem Turnier

 Seit Wochenanfang sind SpielerInnen und Spieler angereist und es werden etliche Partien von Morgens bis abends gespielt. Ab Donnerstag ist das Büro der Turnierleitung besetzt somit können Änderungen veranlasst werden. 

Das Tripletteturnier mit über 400 Teams war das Turnier der Skandinavier A ( Larse Dietmar, Anders Erlandsen und Morten Saxild-Hansen) B und C Turnier gewannen Teams aus dem Norden Europas. Bestes Team aus der Leinestadt waren Elina Schomburg mit Angela und Karl Halbohm im 16 tel Finale im B Turnier. 

Am Doubletteturnier waren 512 Teams beteiligt. Die Besten Teams aus Alfeld Burga und Michel Schumacher im 32 tel im C Turnier und Irmgard und Peter Meyer im 32 tel im D- Turnier. SIEGER IM A Turnier wurden Robin Stentenbach und Marco Schumacher.

8.Wedemark Open

 

19 Triplette Teams trafen sich in Bissendorf zum Wedemark Open Turnier. Frank Schomburg hatte sich kurzfristig mit den beiden Odinern Torsten Göllinger und Sati Albayrak zusammen geschlossen.

In den vier Spielrunden kam das sehr gut harmonierende Team auf 3 klare Siege und eine knappe Niederlage und die war noch ärgerlich, da man bereits 9 : 3 und 11 : 7 gegen Till Götzke und Partner führte. Am Ende war der 2. Platz hinter Tills Mannschaft aber ein gelungenes Turnier.

AUSSENSEITERTEAM LUDOVICO MONTORO GEWINNT DIE ETAPE DES MASTERS IN ILLKIRCH-GRAFFENSTAD/FRANCE

Um neun Uhr startete das Masters bei Straßburg mit 8 Equipes darunter ein Regionalteam , dass sich am Vortag qualifiziert hatte. Im Viertelfinale setzen sich die Equipe International, Madagasca, Sarrio und Montoro durch. Fast wäre der Lokalequipe die Sensation gelungen: beim 11 zu 12 gegen die Equipe Montoro ( Ludovico Montoro, Maison Durk und dem Marseillesgewinner 2018 Jean-Michel Puccinelli) lag der 12te Punkt die letzte Kugel hatter der Schießer der Equipe Lokal;  mit seinem Schuss für Schluss schoß er die Gegnerkugel rein zum 13 Punkt für Montoro.Im Halbfinale setzten sich das Team Montoro und die Equipe International mit Diego Rizzi, Claudi Weibel und David Le Dantec durch. GEWONNEN HAT in IIlkirch- GRAFFENSTAD die Equipe Montoro 13 zu 11. Rizzi hatte in der Mitte der Partie eine Serie von Löchern geschossen, trotz Unterstützung des Publikums gelang es am Ende der Partie nicht die Aufholjagd zum Gewinn des Turniers zu führen. INSGESAMT FÜHRT BEIM MASTERS 2018 DAS TEAM SARRIO WEITER.

3 TAGE LION ROUGE IN RETHEN

Am Freitag machte das Zwickelturnier 3 Runden Doublette Forme den Auftakt. 4 Teams des SSV Alfeld spielten mit. Insgesamt 88 Teams nahmen insgesamt teil.

Am Samstag startete  dann das zweitägige Lion Rouge mit 128 Doubletten. Für den zweiten Tag konnten sich Elina und Frank Schomburg aber auch Angela und Karl Hahlbohm und Burga Schumacher und Osman Hussein qualifizieren. SIEGER am Sonntag wurde Sylvain Ramon und Martin Wanka. 3 weitere Teams spielten am Sonntag in der Throphe Dimanche dem B-Paralellwettbewerb ( Michel Schille und Torsten Koch; Manfred Hörding und Klaus Hanßen ; Petra Philipp und Manfred Otto).

PLATZ 3 UND 5 FÜR TEAMS AUS ALFELD BEIM GERD KLOSE CUP IN GOLTERN!

53 Teams (Doublette) waren beim GKTurnier in Goltern. Den Turniersieg holten sich Horst Schmidt aus Essen und Volker Frombsdorf aus Bremen. ES WURDEN 4 RUNDEN SCHWEIZER SYSTEM  GESPIELT. DIE ALFELDER TEAMS KONNTEN SICH GUT PLATZIEREN. ANNETTE GLÜSEN UND MICHEL SCHILLE- SCHUMACHER ERRAGEN MIT VIER SIEGEN PLATZ 3, BURGA SCHUMACHER UND OSMAN HUSSEIN MIT 3 SIEGEN PLATZ 5. 1 SIEG ERANGEN ELINA UND FRANK SCHOMBURG.

Bezirksmeisterschaft Mixt bei Eintracht Hannover belegen Annette Glüsen und Frank Schomburg Platz 6!

32 Teams waren in Hannover angetreten. MONA HANSEN UND MANFRED KLEIN WURDEN BEZIRKSMEISTER. DAS TEAM AUS ALFELD ANNETTE GLÜSEN UND FRANK SCHOMBURG ERRANGEN PLATZ 6. SIE MUSSTEN SICH NUR DEN BEZIRKSMEISTERN GEGENÜBER GESCHLAGEN GEBEN. GESPIELT WURDE NACH FORMEL 100 5 RUNDEN SCHWEIZER SYSTEM.

12 Grad Aussentemperatur bei den Masters in Leipzig

FRANK SCHOMBURG, WOLFGANG  KUTSCHER UND EDDY..WAREN BEI DEN MASTERS IN LEIPZIG. 

DAUBORNER BOULETAGE IN HESSEN

Im 10ten Jahr fanden die Dauborner BOULETAGE in Hessen statt. DAUBORN LIEGT IN DER NÄHE VON LIMBURG.AM SAMSTAG ein Triplette Turnier am Sonntag ein Doublette Turnier. AM SONNTAG ERRREICHTEN BURGA UND MICHEL SCHUMACHER AUS ALFELD DAS 1/4 FINALE IM A TURNIER. GEWINNEN KONNTE DAS DOUBLETTE TURNIER Joerg Born UND seine PARTNERIN Sylvia Rugat-Bauer. 38 TEAMS WAREN AM SONNTAG ANGETRETEN DARUNTER DIE BOULEBUCH AUTOREN PETER LATSCH UND Hans-JÜRGEN Hildebrandt ( Foto mit Rechts). GESPIELT WURDEN 3 RUNDEN SCHWEIZERSYSTEM UND DANN KO A B ... .

13. Gewonnen Spiele für Alfelder Teams bei der Bezirksmeisterschaft 2 : 2 in Rethen

52 Teams beim Eisenhüttencup in NEUNKIRCHEN SAAR


52 Teams waren bei Bouchon NEUNKIRCHEN/Saar zum Eisenhüttencup erschienen. 5 RUNDEN Schweizersystem wurden gespielt von 14 bis 22 Uhr. Die Alfelder Burga und Michel Schumacher gewannen bei dem Doublettewettbewerb 3 von 5 Spielen. Die saarländische, luxemburgische und lothringische Bouleszene war vertreten. ZWEI Boulekugel Händler aus dem Saarland begleiteten die Veranstaltung. Gewonnen hat den Wettbewerb der Niedersalbacher Bundesligaspieler Gerard Adams und Partner.




50 TEAMS WAREN ZUR BEZIRKSMEISTERSCHAFT HANNOVER IN RETHEN ERSCHIENEN. 5 RUNDEN FORMEL X WURDEN GESPIELT. DIE 4 TEAMS MIT ALFELDER BETEILIGUNG GRWANNEN ZUSAMMEN 13 SPIELE. 4 SIEGE HOLTEN DIE TEAMS ELINA SCHOMBURG/ KARL HAHLBOHM  , DAS TEAM DRAGO RADONJEVIC/ FRANK SCHOMBURG HOLTE 3 SIEGE UND DAS TEAM GISELA DRESELER /MANFRED HÖRDING hatte 2 gewonnen Spiele ; vier gewonnen Spiele für DIE MANNSCHAFT Osman Hussein / Michel Schille-Schumacher; das Team schloss mit dem 6. PLATZ AB.

ALFELDER TEAMS TUMMELN SICH IM D Turnier in Schwalbe !

66 Teams (Doubletten) waren zum Schwalbe-Turnier in Hannover angetreten. Die 3 Mannschaften aus Alfeld qualifizierten sich für das D-Turnier. Das Team Karl Hahlbohm und Peter Meyer überstanden das 1/8 Finale und erreichten schließlich das Finale. DAS TEAM WURDE ZWEITER IM D FINALE.

GOLTERN 3:3 Alfelder Teams präsentieren sich in guter Form


Zum Frühjahrsturnier hatte der TV GW Goltern eingeladen. In Anbetracht der Tatsache, dass dort die Landesmeisterschaft Ü 55 im August stattfindet, waren 55 Triplette Mannschaften erschienen um das schöne und neu gestaltete Boulegelände zu testen. 165 Boulisten tummelten sich auf den27 Bahnen, unter ihnen 7 Alfelder in 3 Teams. Es wurden 4 Runden mit Zeitbegrenzung gespielt. Karl und Angela Hahlbohm mit Manfred Hörding waren bereits auf Podest Kurs als sie sich im vierten und letzten Spiel doch noch eine Niederlage einfingen und als beste Alfelder Mannschaft das Turnier als sechste beendeten. Lutz und Petra Philipp mit Peter Meyer begannen ebenfalls mit 2 Siegen und verloren dann die beiden letzten Begegnungen und wurden im Mittelfeld platziert. Frank Schomburg spielte mit Bernd Osterhus und Renate Schwarzbauer von TUSG Wiedensahl. Sie erreichten auch 3 Siege und mussten sich in der zweiten Runde dem späteren Sieger deutlich geschlagen geben. Am Ende hieß das Platz 13. Den Sieg mussten sich Göllinger, Kaufmann, Heise und Balies ,Götzke teilen.


Osterei: Kleefeld 2:2 trotz Regen 34 Teams am Start

Das Wetter hielt einige Teams von der Teilnahme fern. Aus Alfeld gingen Angela und Karl Hahlbohm an den Start mit vier Siegen schieden sie im 1/4 Finale A aus. Gewinnen konnte das Turnier... .

3. Platz beim Finale der Winterserie in Hameln

 

Mit einem dritten Platz vom Finalturnier der Winterserie des BC Hameln kehrte Frank Schomburg vom SSV Alfeld heim. Von Oktober bis März konnten sich Boulespieler für die Finalrunde der besten 16 Spieler/innen qualifizieren, auch mehrere Alfelder Spieler nutzten das Angebot. Zwei vierte Plätze jeweils durch Frank und Elina Schomburg waren die beste Ausbeute an den Spieltagen. Für Frank Schomburg, der sich als einziger Alfelder für das Finale qualifiziert hatte, lief es trotz eisiger Kälte hervorragend, gegen starke Konkurrenz gewann er alle drei Spiele: 13:9, 13:7 und 13:10. Am Ende fehlten ihm fünf Differenzpunkte zum Sieg im Finalturnier.

 

Beim Grand Prix, der Winterserie Nordhessen/Südniedersachsen steht vor dem 10. und letzten Spieltag in Göttingen nur die Alfelder Spielerin Petra Philipp auf Platz neun unter den Top Ten. An den vorangegangenen 9 Spieltagen konnten Wolfgang Goll und Osman Hussein zwei Tagessiege für die Alfelder einfahren, außerdem gab es noch einen zweiten Platz durch Frank Schomburg, sowie mehrere vierte und fünfte Plätze. Mit einer Top 3 Platzierung in Göttingen könnte Petra Philipp noch aufs Treppchen kommen.

 

 

 

WIEDESAHL 2 Streich: Klaus HANßEN Platz 3.

62 Teilnehmer beim Turnier. Thomas Volpini Patz 1 nach 3 Runden. Klaus Hanssen Platz 3. Peter Meyer aus Alfeld konnte 2 Spiele gewinnen.

74 Doubletten beim Apfelsinenturnier in Hannover!

Große Beteiligung beim  Apfelsinen-Turnier im neuen Jahr 2018. 74 Doubletten tratten in 5.Runden Formel X bei Odin in Hannover an. Der Turniersieg holten sich Max Goergen und Daniel Tscholl. 3 gewonne Spiele für Peter Meyer und Klaus Hanssen aus Alfeld. 4 gewonnene Spiele für Michel Schille-Schumacher aus Alfeld und Heinz Kamp aus Hameln, damit erreichten sie den 10. Platz im Turnier.

4. Spieltag der Hamelner Winterserie

Zwei Siege für die Alfelder in Hameln.
Zwei Siege für die Alfelder in Hameln.

 

3 Alfelder in den Top 10 in Hameln

 

Auf schneebedecktem Boden trafen sich 28 Boule Enthusiasten  zur Winterserie. Klaus Hanßen, Michel Schille-Schumacher und Frank Schomburg nahmen ebenfalls die Herausforderung an. Alle drei kamen mit 2 Siegen und einer Niederlage aus dem Turnier, wobei Klaus im letzten Spiel mit einer 10:13 Niederlage den möglichen Sieg verspielte. Am Ende platzierten sich alle drei unter den besten zehn, Sunny als vierter, Klaus als fünfter und Michel als zehnter. Sieger wurde der Routinier Klaus Hübner aus Hameln.