An November-SPIELTAGEN in der Winterrunde Hameln und beim Eisboule in Rethen gewinnen Alfelder Spielerinnen!

Den letzten November Spieltag in der Winterrunde Hameln mit 28 Teilnehmerinnen gewinnt neben Heinz Kamp ( Hameln) und  Jenny Schüler (Rinteln) Frank Schomburg aus Alfeld. 

Den November Donnerstag beim Eisboule in Rethen mit 25 Teilnehmerinnen belegt Angela Hahlbohm, vor Ehemann Karl Hahlbohm und  vor dem Rethener Werner Twesten Platz eins. (Foto von Planetboule)


25 STE Gänselieseturnier gewannen IBBENBÜRER Spieler.

Zum NPV-Ranglistenturnier 3:3 nach Göttingen  waren 3 Teams aus Alfeld angereist. Gewinnen konnte das älteste Turnier in Südniedersachsen (das zweit älteste ist Alfeld ouverte,  24 zig Mal 2022)  Bundesligaspieler aus Ibbenbüren  Matthias Künnecke, Mika Everding und Samoelina Vahandrahety. Die Alfelder Teams verteilten sich in das nach A,B,C,D organisierte Turnier.

RATSTROPHE IN Hameln: ELINA UND FRANK SCHOMBURG AUF PLATZ 3

40 Teams waren zur Ratstrophe in Hameln gekommen. Auch waren Teams aus Alfeld angereist . Elina und Frank Schomburg aus Alfeld belegten Platz 4 in dem Doubletten-Feld      in der Gesamtwertung. Angela und Karl Hahlbohm Platz 11. Platz 1 ging nach Hannover mit Natascha und Daniel Rath, die im Finale sich gegen Ingeborg Stier und Klaus Hühner aus Hameln durchsetzten.

2. Stadtmeisterschaft in Hildesheim: ....

12 Teams waren in Hildesheim zur zweiten Stadtmeisterschaft angetreten. 4 Teams aus Alfeld. Team Frank Schomburg und Osman Hussein hatten 4 Siege und wurden Stadtmeister 2022. Frank Weis und Michel Schille wurden Vizemeister. Team Wolfgang Koch und Manfred Hörding wurden vierte und Petra und Lutz Phillip wurden fünfte. Teams aus Hildesheim, Braunschweig und Sarstedt belegten weitere Plätze. 

TRAVEMÜNDE-REPORT VOM 5-7.8.2022 -HOLSTENTOR-TURNIER

SONNTAG, DEN 7.8.22:

512 Doubletten waren am Start . Die Teams aus Alfeld qualifizierten sich alle für das B Finale. Elina Schomburg/Heinz  Kamp und Angela und Karl Hahlbohm erreichten das 16tel Finale. Michel und Burga Schumacher das 32tel  und Frank Schomburg mit Drago Radonjewic das 64tel. Zum Endspiel schreibt auf Ptank Ulli Brüls: " ....Das dänische Mixte-Duo Katrine Junge und Emil Petersen (oben) hat zum nächtlichen Ausklang des 30. Hol­sten­torturniers die Doublette-Konkurrenz gewonnen. Beim Stande von 1:9 für Danny Griesberg und Robin Stenten­bach (re.) drehte sich das Spiel: Mit viel Beifall bedachte Schüsse der jungen Frau brachten nun die Wende. Den beiden ehemaligen Bundesliga-Spielern aus Bad Godes­berg gelang nur noch ein weiterer Punkt...."

 SIEHE AUSFÜHRLICHE Infos zu Trave 22 auf Ptank.



SAMSTAG, DEN 6.8.22:

425 Tripletten sind in das Turnier gestartet. Darunter mehrere Teams aus Alfeld. Die Alfelder Teams die um 9 Uhr am Morgen gestartet sind kamen nach der Vorrunde ins B Finale . Für die Teams war allerdings im 32tel oder 16tel Finale um 19.00 Uhr Schluss. IM A Finale spielte um 21.30 Uhr um Frontmann Sönke Backes EIN 1/4 Finale gegen das Team von Niklas Zimmer.  Auch 2022 gewanne das Triplette Patrick Wiik, Bo Person und Limmy Löffler aus Schweden.

FREITAG DEN 5.8.22:

War am Mittwochmorgen der Platz wenig bespielt sind nun am Freitag die meisten Teams angereist und machen ihre Funspiele. Neuigkeit 2022 um 19.30 Uhr fanden Showspiele mit vier Teams nach besonderem Modus statt. Darunter das schwedische Nationalteam und ein Team um Bundestrainer Sönke Backes. Viele Zuschauer schauten sich das neue Format an.

TRICOT Gallery TRAVE 22!

LION Rouge Fand Nach Zweijähriger PAUSE 2022 wieder statt!

Mit einem Feld von 128 Teams fand die Veranstaltung nach der Coronapause von 2 Jahren wieder statt. 

 Zum Ergebnis schreibt  Ulli Brülls auf Ptank am 19.7.22: "Im A-Finale setzten sich Thomas Hucke und Wassim Trabelsi (Pétangueules Hannover, oben re.) gegen Michael Schöttler und Till Varchmin aus Mülheim bzw. Lemgo- Lüerdissen durch. Platz 1 im Trostturnier, der "Trophée du Dimanche", sicherten sich Susanne Weisbach und Torsten Göllinger von Allez Allee Hannover. "

Die Alfelder Ehepaare Schomburg und Hahlbohm schaften es beide  am zweiten Tag im Hauptwettbewerb zu spielen. Zum einen wurde das B Finale erreicht zum andern im C Turnier eine gute  Platzierung. 

MAX & MORITZ in WIEDESAL haben Elina und Frank SCHOMBURG in unterschiedlichen Teams je eine 4 zu 1 Bilanz!

MARSEILLAISE 🇨🇵 2022 täglicher REPORT vom 30.6. bis 6.7.22!

Mittwoch , den 6.7.2022


Die 1/4 u. 1/2  Finale und schließlich FINALE um 20.30 Uhr live im Netz ...


Am Finaltag ist Team 179  zurück nach Deutschland gefahren, ich habe mir über den Inter netkanal von France 3 das Endspiel angeschaut. In eine Finale auf hohem Niveau gewinnt das Tyson Molinas, Antoine Dubois und David Doer. Antoine Dubois hat als Pointeur seinen 7 Stern in Marseille damit abgeholt.

Das Finale:

FINALE STEHT FEST: 

FINALE ab 20:30 h

Team Tyson Molinas - Team Aimé Courtois

 France 3 schreibt zu den 1/2 Finals: "Während es niemand mehr glaubte, gewannen Aimé Courtois, Manu Viola und Laurent N'Guyen Van das zweite Halbfinale gegen Salvini, Lapeyre und Lellouche. Fast zwei Stunden Spielzeit für ein Ende in Apotheose..."

 

"Es war die Mannschaft von Vigo Dubois, die sich als die fleißigste, ernsthafteste und offensivste herausstellte. Dubois, Molinas Tyson und Doerr werden heute Abend das Finale dieser 61. Mondial la Marseillaise spielen, nachdem sie die Triplette Gayraud, Amaya und Michel geschlagen haben."

 Die Sympathien dürfen wohl beim jüngern Spieler Tyson Molinas liegen , der aus der Schweizer/Französischen BouleFamilie Molinas stammt. Sein Vazer gewann in den 90er auch die Marseillaise.

Die Halbfinals

ab 14 h > Team Tyson Molinas - Team Gayraud
danach > Team Salvini - Team Courtois

Foyot, Quintais, Bonetto, Puccinelli ... das Feld der Favoriten ist vor den letzten sieben Matches naturgemäß schon arg gerupft. Trotzdem steht ein spannender Bouletag bevor. Franc3 startet um 9 Uhr mit der Übertragung eines Viertelfinals. Die Paarungen:

Team Piacentino - Team Salvini 12:13
Team Rocher - Team Courtois 4:13
Team Tyson Molinas - Team Hatchadourian 13:1
Team Gayraud - Team Sorrel 13:x

 (Text: www.Ptank.de / U.Brülls 6.7.22 )



Dienstag, den 5.7.22

Die Frage ist welche Teams qualifizieren sich für das 4tel Finale am Mittwoch. Welche Favoriten bleiben und wer steigt in den Boule Olymp auf.

Bewegungsstudien sollen helfen das Training in Niedersachsen zu bereichern...


Auf dem Weg  ist das Team Philipp Quintais das sich im 32tel gegen Team Philipp Sonn, Fournier und Garibian durchsetzt und im 16tel gegen Team Dournay . Aber im 1/8 verliert.Team Robinau mit Roger Dylan hat sich auch im 16 tel gegen Team Dumont durchgesetzt. Und steht letzlich im 1/4 Finae. Aber vor spektakulärer Boulebilderbuchkulisse verabschiedeten sich der Vorjahres Vize"Stern" Prod-Homme, Dirk und Maurel. Durch die Möglichkeit nahe an die Teams heranzukommen ist es für mich machbar guten Bewegungssudien und Aufnahmen zu machen. Diese sollen für Trainigs in Norddeutschland genutzt werden.


Montag, der 4.7.22

4. Runde, die besten 1700 Spieler und Spielerinnen messen sich weiter miteinander! 

Der Spieltag an dem es um den Einzug ins 32 stel geht. 

Dieser Tag, der weiteren Qualifizierung nach dem Ko System, bedeutete für das Team von Marco Foyot das aus. 7 zu 13 gegen das Team von Cederic Salvini. Foyot möchte 2023 den nächsten Versuch machen seinem siebten Stern in Marseille zu erhalten um damit mit Albert Pisapia gleich ziehen zu können, so sagte er im Interview bei France 3. Ein weitere Favorit, der Vorjahresgewinner Kean Michel Puccinelli,  verlor 12 zu 13.

Im 32el Finale ist das Team von Roger Dylan, Henri Lacroix und Stepfane Robineau und durchgesetzt hat sich ein weiteres Favoriten-Team Philipp Quintais, Phiipp Suchaud und Marc Tierno. 


Livesendungen und Videos einzelner Partien

bei France 3 Alpes Maritim hier der Link:


https://france3-regions.francetvinfo.fr/sport/petanque/mondial-petanque


Sonntag, der 3.7.22 

Start in den Hauptwettbewerb, Finale der Frauen, Finale der Minemes...

Die erste Runde im Boulodrom der Amicale Michelet im Stadtteil Prado endete mit 4 zu 13 gegen unser Team. Ein zweites Team aus Niedersachsen um den Oldenburger Matthias Türneau musste sich 9 zu 13 dem Team 3186 auch aus dem Departement 13 Bouche du Rhone in der 1. Hauptrunde geschlagen geben.  Damit geht es nun in den passiven Teil für die Teams aus Norddeutschland. Schon am Nachmittag konnten wir zu Studienzwecken das erste Spiel französischer Spitzenspieler anschauen. Zudem sahen wir uns das um 16.30 Uhr stattfindente Finale der Minimes ( Kinder bis 11 Jahre) an.  Das Kinder-Finale (Minimes 8 bis 11 Jahre)  begleitete der Abitre (Schiedsrichter) Cafieri Frederie in einem fernsehgerechten Boulodrom mit 1500 Tribünenplätzen. Das Frauenfinale am Vormittag konnte ein junges französisches Team um die 27jährige Camille Durand gewinnen. 



Samstag, den 2.7.2022

Bouletraining auf den unterschiedlichen Böden,  der Spiel- und Hauptort Parc Borély , Relaxen in Marseille...

Einige Stände mit Bouleutensilien sind schon vor Ort , ein 10 Meter hoher errichteter Torbogen lädt ein zu kommen. Tribünen und  mittelgroße Arenen werden aufgebaut. Am Freitag ist der Wettbeweb der Frauen gestartet, am Sonntag um 10 Uhr ist das Finale Les Femmes. In der französischen Presse gibt es immernoch viel Aufmerksamkeit für die deutschen Vorjahressiegerinnen um Luzia Beil, ... . aber 2022 sind sie nicht angetreten. Inzwischen berichtet die Zeitung La Marseillaise" mit 8 Seiten täglich über die Veranstaltung. Wir haben dort erfahren das 9 Teams aus Deutschland das Turnier mitspielen. Unser Team konnte eine Vorbereitung vormittags im Park Borely machen, ein Schieß- und ein Legewettberb sollte auf das Spiel morgen einstimmen. Zum Relaxen habe wir selbst gekocht und einen Strandspaziergang gemacht und mit den vom Veranstalter gestellten Hüten und Trikots haben wir ein Teamfoto aufgenommen. Marseille verfügt über einige schöne Hausstrände. Die gerne von vielen Bewohnern bei 30 Grad genutzt werden.


Morgen läuft im Hauptwettbewerb um 9.15 Uhr Runde 1 an.



Freitag, den 1.7.22

 Die "boulefanatische" Stadt kennenlernen und die Spielorte. ....

Am Vormittag hat das Team 179 die Wiege der Stadt, den Alten Hafen besucht . Unsere Teamnummer hatten wir per Internet nach der Anmeldung erhalten. Heute Morgen hat die Tageszeitung "La Marseillaise" alle Teams gelistet. Alle Spieler und Spielerinnen wurden genannt. 11232 sind es  in 3744 Teams in diesem Jahr. Aus den 50er und 60er Jahren existieren Fotos , die heute als Postkarten verkauft werden, die zeigen boulespielende Menschen um das Hafenbecken. Im hafennahen Panierviertel gibt es das " Maison de Boule",  dort verkauft und berät auf einer hausinternen Innenboulebahn die Marseiller Kugelherstellerfirma "La Boule Bleue" Kunden.  Der Besuch im Park Borely war nicht nur notwendig um sich einzuspielen auf den Böden im Park sondern diente auch der Rückmeldung und die Unterlagen für die erste Turnierrunde zu erhalten. Am Sonntag spielt Equipe 179 gegen die Equipe 525, Herbin Laurent, Maniacci Michel und Loveta Yoan aus Peypin vom Bouleclub Beaudinard.  Damit das Turnier stattfinden kann stellen die 130 Bouleclubs Marseilles ihre Spielenfläschen zur Verfügung. Wir spielen im Le Prado Viertel auf Platz Nr. 720 bei der AMICALE Boule Michelet.  Nach Rund 3 können die Spiele auf den  etwa 500 Spielfelder im Park Borély konzentriert durchgeführt werden. 


Donnerstag , den 30.6.22

Vorfreude auf "La Marseillaise" siehe unter Ptank geknipst !

Seid Jahren interessiert mich " die Marseillaise" das größte und vielleicht das wichtigste Bouleturnier der Welt. Fernseh-LIVE-Übertragungen in den dritten französischen Programmen machten es sogar möglich die Finalspiele zu verfolgen. 2020 wollte ich mit der Equipe Lisa und Achim Kamrad ( vom Bouleclub Badenia Feudenheim/Mannheim) zum ersten Mal am Turnier teilnehmen. Wegen der Pandemie verschoben wir unsere Teilnahme. Endlich bin ich 2022 zum Turnier unterwegs seit 10 Uhr per ICE von Hildesheim , mit Zwischenstopp in Manheim, fahren wir nun als Team komplette mit dem TGV nach Marseille, Ankunft um 21.50 Uhr.  


In Marseille startete das Triplette-Turnier (Triplette = Dreier-Team) im Jahr 1962  unterstützt durch die Zeitung "La Marseillaise", die auch Namesgeberin war und der Unterstützung von Paul Ricard ( Besitzer der pastisproduzierenden Firma gleichen Namens).  150 000 Tausend Besucher verfolgen jährlich das Boulegroßereignis. In der ganzen Stadt spielen jährlich mit Start am 1. Juliwochenende 4000 Tripletten nach dem Ko-System das Turnier. Das Endspiel findet im Zentrum in der Nähe des alten Hafens nach 11 Runden in einem extra errichteten Stadium am Mittwochabend um 20.30 Uhr  vor 3000 ZuschauerInnen statt. Hauptort für die Spielbegegnungen ist der Parc Borély und am Anfang sogar Plätze in der ganzen Stadt. Vorjahres Sieger war das französische Team Jean-Michel Puccinelli,  Ludovici Montoro, Benji Renaud nach 13 Aufnahmen , 140 Minuten mit dem Ergebnis 13 zu 6 gegen das Team Philipp Quintais, Philipp Suchard und Marc Tierno. Zugelassen sind für den Hauptwettbewerb gemischte Teams aus Männer und Frauen. Seit 2002 gibt es zusätzlich ein Triplette-Frauen-Wettbewerb. 2021 konnten diesen Luzia Beil, Eileen Jenal und Domenique Probst gewinnen unter der großen Anerkennung der Fachwelt. Das Team aus Deutschland setzte einen starken Akzent in dem sonst von französischen Teams dominierten Wettbewerb.


 

LETZTER Spieltag beim EISBOULE in RETHEN! Alfelder 21/22 gut Vertreten!

22 waren beim letzten Spieltag der Eisboulerunde 21/22 in Rethen. Wolfgang Koch holte  Platz 3, Karl Hahlbohm Platz 2 beide aus Alfeld, der Koldinger Werner Twesten holte den Tagessieg. GESAMTSIEGER DER Reihe wurde Oliver Hahlbohm, den Platz 2 belegte Karl Hahlbohm. 50 TeilnehmerInnen hatte die Serie.

ZUM 14 MAL FAND ZUR SAISONVORBEREITUNG Freundschaftsspiele in HAMELN STATT!

Im Boulodrom von Hameln fanden im 14ten Jahr zur Saisonvorbereitung Freundschaftsspiele statt. Beteiligt waren die Teams Krankenhagen, Hameln I , Hameln II und Alfeld.

VON DEN INSGESAMT 4 Tripletten konnte Alfeld 3 für sich entscheiden, von den 9 Doubletten 3 für Alfeld, Bilanz gesamt 6 zu 7. DER Vergleich gegen Hameln 2 konnte das Alfelder Team gewinnen. 

2. Platz für EHEPAAR Hahlbohm bei der 2. Nord-Wintertour!

Quelle:Jadeboule.de
Quelle:Jadeboule.de

Etappe 2. in Wilhelmshaven

Am 05.02.2022 wurde auf dem Boulodrome an der Ruscherei in Wilhelmshaven die 2. Etappe der diesjährigen Wintertour ausgespielt. Alle  32 gemeldete Teams waren angereist, um bei kalten und trockenem Wetter und guter und günstiger Verpflegung 4 Runden Petanque um den Tagessieg zu spielen. Am Ende sicherte sich das Team Heino Predel mit Jalal Razoul Platz 1. Den 2. Platz sicherten sich die ganz aus Alfeld angereisten Angela und Karl Hahlbohm vor Cihan Ocak der mit Marc Woggon angetreten war.

QUELLE + Foto und Text: jadeboule.de