RATSTROPHY Hameln 2020 wurde von Annette PUTTLER und Florian BÖRGER gewonnen.

3 Teams aus Alfeld nahmen an der Ratstrophy in Hameln teil. Es wurden 5 Runden Schweizersystem gespielt. Die 3 Teams konnten jeweils 2 Partien gewinnen. Siegerdoublette war Annette Puttler (Bad Nenndof) und Florian Bürger (Klack Osnabrück).

FRÜHES Pokalaus Für ALFELD

POKALSPIEL GEGEN ECHTE
POKALSPIEL GEGEN ECHTE

NACH Alfeld waren zum Pokalspiel das Team vom TSG Echte gekommen. 14 zu 17 das Endergebnis. ENTSCHIEDEN wurde das Spiel erst in den Trippletten. Eine konnte gewonnen werden, die zweite gewann Echte 10 zu 13. Dadurch das Echte

 zwei Doubletten gewonnen hatte reichte es für Echte im NPV Pokal weiter zukommen. 

2. Spieltag im SOLICUP 4 ZU 5 GEGEN BAD Nenndorf

3 Doubletten Runden a 3  Spiele wurden in Alfeld am 2. SPIELTAG ZWISCHEN Alfeld und Bad Nenndorf bestritten. IN DER ERSTEN UND ZWEITEN Runde konnten eine Partie gewonnen werden in der dritten Runde zwei. Endergebnis 4 zu 5.

ERSTER SPIELTAG IM SOLICUP!

BEIM ERSTEN SPIELTAG KONNTEN SICH DIE ALFELDER 6 ZU 3 GEGEN HATTENDORF DURCHSETZEN.Torsten Koch gewann als einziger Alfelder drei Doubletten, seine Mitstreiter:innen je zwei. SECHS GEGEN SECHS WAREN IN DOUBLETTEN ANGETRETEN. Die Alferder:innen wussten ihren Heimvorteil zu nutzen. DIE KOMBINATIONEN VON SPIELER:INNEN PASSTEN GUT ZUSAMMEN.Zwei von drei verlorenen Spielen verloren die Leinestätter hoch zu 3 und zu 4. Ein Spiel konnte hoch gewonnen werden 13 zu 4. Im Netto trotz 6 Siegen stand am Ende plus 1. Am nächsten Spieltag am 29.9.20 kommt das Team Bad Nenndorf nach Alfeld.

TEAM SSV ALFELD 1 schließt Zwischenrunde A1 beim Hallencup Hamburg ab!

In der Zwischenrunde A1 präsentierten sich das Team Alfeld verstärkt durch Werner Twesten und Peter Zipperling in guter Form. In der ersten Begegnung gegen CdB Lübeck X gelang dem Leinetalteam ein 3 zu 2 Sieg. Eine Triplette und zwei Doubletten wurden gewonnen. Die zweite Begegnung gegen Devant Berlin wurde mit einer eigenen Strategie angegangen. Der kleine Erfolg ein Doublette wurde von Angela und Karl Hahlbohm gewonnen also 1 zu 4. Bisher hatte dieses Team aus Berlin noch kein Spiel weder in der Vor- noch in der Zwischenrunde abgegeben. Nun stellt sich das Hauptteam 29 zu 1 in der Tabelle da. Der zweite Sieg wurde von Elina und Frank Schomburg mit Werner Twesten gegen die Triplette von Till Götzke in der Schlussphase 11 zu 13 verpasst worden. In BEGEGNUNG drei gegen die Rindsbouler Heide konnten die Alfelder die Tripletten für sich entscheiden, gaben aber die Doubletten an das Team aus SH ab. Endtstand 2 zu 3. So konnte sich für die Finalrunde das Team aus Berlin und Lübeck qualifizieren, die Alfelder hatten ein Spiel weniger gewonnen als die punktgleichen Lübecker.